Wir stellen uns vor...

Unsere Heinrich-Heine-Grundschule Mühlau, dessen Schulgebäude 1895 errichtet wurde, wird derzeit von 107 Kindern in sechs Klassen besucht, welche von neun Lehrern unterrichtet werden. Die Schülerschaft setzt sich überwiegend aus dem unmittelbaren Wohnumfeld der Schule, Kindern aus dem ländlichen Peniger Ortsteil Tauscha sowie aus dem Nachbarort Burgstädt zusammen. Für das erfolgreiche Lernen ist eine ausgeglichene, harmonische und von freundschaftlichem Umgang geprägte Atmosphäre unerlässlich. Unsere Schüler bekommen dafür von der Schulleiterin Frau Schreckenbach sowie den weiteren Lehrern Frau Menzel, Frau Zopf, Frau Kasten, Herrn Kolbe, Herrn Ziller, Frau Ebert, Frau Lange und Frau Meding die notwendigen Werte und Normen auf vielfältige Art und Weise vermittelt. Leistungsstarke sowie leistungsschwache Schüler werden durch differenzierte Unterrichtsführung, regelmäße Teilnahme am Förderunterricht, in unseren Arbeitsgemeinschaften und durch Integrationsmaßnahmen mit Erfolg gefördert. Nachmittags werden eine Vielzahl von Ganztagsangeboten, wie z.B. Sport, Chor, Nähen, Filzen, Computer, Theater, Hausaufgabenbetreuung/Fördern, Natur, Englisch, Lesen, Gitarre etc. zur Verfügung gestellt, welche auch zahlreich von unseren Schülern genutzt werden. Außerdem nehmen unsere Kinder mit großer Einsatzbereitschaft und Freude an vielfältigen kulturellen Veranstaltungen teil. Dies umfasst z. B. Beiträge und Bühnenprogramme für unsere Gemeinde, diverse sportliche Wettkämpfe auch in Zusammenarbeit mit den benachbarten Schulen, Matheolympiaden, Informatikwettbewerbe, Tage der offenen Tür, Schulfeste, Talentefeste oder Lesewettbewerbe. Unser Schulprogramm soll den Kindern ein intensives und freudvolles Lernen ermöglichen.

Termine und Informationen

Einschulung 2021

Am Freitag, den 11.06.2021 erhalten alle Eltern unserer diesjährigen Schulanfänger die Aufnahmebescheide (über Kita Mühlau bzw. per Post).

Die 0. Elternversammlung diesbezüglich findet am 01.07.2021, um 19:00 Uhr, im Dachgeschoss der Grundschule statt. Eine Vertreterin des Hortes wird mit anwesend sein. Zur Einhaltung der coronabedingten Abstands- und Hygieneregeln bitten wir Sie um die Teilnahme lediglich eines Elternteils.

Corona-Pandemie:  Regelungen zum Schuljahr 2020/2021 (Stand: 09.06.2021)

Schulbetrieb ab 14.06.2021:

Ab Montag, dem 14.06.2021 findet wieder Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen statt.

Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung entfällt dann für Schüler*innen unserer Grundschule sowie das Schulpersonal, wird aber dennoch empfohlen.

Die zweimalige Testpflicht pro Woche bleibt inzidenzunabhängig weiterhin bestehen.

Der neue Stundenplan für die einzelnen Klassen wird den Kindern am Freitag mitgegeben.

Ab 31.05.2021: eingeschränkter Regelbetrieb für alle Klassen

Auf Grund der Unterschreitung des Inzidenzwertes von 100 im Landkreis, starten wir ab Montag, den 31.05.2021 wieder mit dem eingeschränkten Regelbetrieb für alle Klassen, d.h. Präsenzunterricht im Klassenverband.

Einlass ist für alle 7:15 Uhr. Der Unterricht beginnt um 7:30 Uhr. Der neue Stundenplan für die einzelnen Klassen wird den Kindern heute mitgegeben bzw. über Lernsax veröffentlicht.

Bei Bedarf: Falls Sie eine Bestätigung des Testergebnisses Ihres Kindes benötigen, drucken Sie bitte das neue Formular aus und geben es Ihrem Kind mit in die Schule: Nachweis-Betriebliche-Testung

Wechselunterricht für alle Klassen ab 27.05.2021

Liebe Eltern,

wir möchten Sie informieren, dass auf Grund der anhaltenden Inzidenz zwischen 165 und 100 ab Donnerstag, den 27.05.2021 alle Klassen in den Wechselunterricht gehen können,  d.h. die Hälfte der Klasse befindet sich in Präsenzbeschulung, die andere Hälfte in häuslicher Lernzeit (bzw. in Notbetreuung), jeweils im wöchentlichen Wechsel. In der Woche, in der Ihr Kind nicht in der Präsenzbeschulung ist, können alle berufstätigen Eltern gern die Notbetreuung in der Schule nutzen (vgl. unten stehende Veröffentlichung vom 21.05.21 zur „Notbetreuung“). Die schulische Lernzeit geht von 7:30 bis 11:30 Uhr. Einlass ist 7:15 Uhr. Konkretere Informationen zum Wechselunterricht sowie die Einteilung der Gruppen wird Ihnen durch die Klassenlehrer*innen über Lernsax bekanntgegeben. Der bisherige Plan der Klasse 4 zur Wechselbeschulung bleibt unverändert bestehen.

21.05.2021: Schwimmunterricht

Sicherlich haben Sie aus den Medien erfahren, dass in den restlichen Wochen dieses Schuljahres Schwimmunterricht angeboten werden soll. Leider ist dies bei uns nicht möglich, da unser Schulschwimmzentrum in Burgstädt auf Grund von Havarien und Wartungsarbeiten bis mind. Ende Juni keinen Bäderbetrieb realisieren kann und ein andersweitig abgesicherter Schwimmunterricht kurzfristig nicht organisierbar ist (Personal, Schwimm- und Freibäder, etc …).

21.05.2021: Neuregelungen zur Notbetreuung ab 25.05.2021 sowie Vorankündigung Wechselunterricht

Durch die kurzfristige Änderung der Allgemeinverfügung am 19.05.2021 treten ab Dienstag, 25.05.2021 folgende Änderungen zur Notbetreuung in Kraft:

Alle Schüler, von denen mind. ein Elternteil (unabhängig einer bestimmten Berufsgruppe) einer beruflichen Tätigkeit nachgeht, und die Eltern eine Betreuung zu Hause nicht absichern können, dürfen dann in die Notbetreuung kommen. Dafür reicht es aus, wenn die Eltern ein formloses Schreiben zur Inanspruchnahme der Notbetreuung unter Angabe der beruflichen Tätigkeit verfassen und in die Schule mitgeben.

Grundlage: geänderte Allgemeinverfügung ab 25.05.2021

Medieninformation Notbetreuung ab 25.05.2021

Auf Grund der sinkenden Inzidenzzahlen im Landkreis Mittelsachsen besteht außerdem die Wahrscheinlichkeit, dass im Laufe der kommenden Woche in allen Klassen in den Wechselunterricht übergegangen werden kann. Ab wann dies konkret möglich sein wird, hängt noch von der Entwicklung der Zahlen in den nächsten Tagen ab. Der genaue Start in den Wechselbetrieb wird den Eltern dann kurzfristig mitgeteilt. 

Nähere Informationen für die einzelnen Klassen erhalten die Eltern dann noch separat über die jeweiligen Klassenlehrer*innen im Lernsax.

12.05.2021 – Neuregelungen zur Testpflicht (Umsetzung der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung) in Bezug auf die Corona-Schutz-Verordnung vom 10.05.2021

Im Einzelnen hat die SchAusnahmV zur Folge:

Ausnahmen für Geimpfte und Genesene: Für die Teilnahme am Präsenzunterricht oder der Notbetreuung sind geimpfte oder genesene Personen den Getesteten gleichgestellt. Das bedeutet, dass Lehrkräfte, schulisches Personal und Schüler*innen, die geimpft oder genesen sind, von der zweimaligen Testpflicht pro Woche befreit sind.

  • Als geimpfte Personen gelten diejenigen, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises hinsichtlich eines vollständigen Impfschutzes gegen das Coronavirus sind, wobei die letzte erforderliche Impfung mind. 14 Tage zurückliegen muss.
  • Als genesene Personen gelten diejenigen, die im Besitz eines positiven Testnachweises auf das Coronavirus (PCR-Test) sind. Dieser muss mind. 28 Tage und darf max. 6 Monate zurückliegen. Ein positiver Schnelltest oder Antikörpertest sind nicht anzuerkennen.
  • Zur Nachweisführung sind Impf- oder Testbescheinigungen gemeinsam mit einem amtlichen Ausweispapier im Original vorzulegen.
  • Diese Ausnahmen gelten nicht, wenn die Person typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweist oder wenn eine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen ist.

Wegfall der „Zu Hause – Testung“: Die bisherige Möglichkeit zur Testung zu Hause und deren Nachweis mittels qualifizierter Selbstauskunft entfällt ab sofort, da die Selbsttests nur noch in den Schulen unter Aufsicht durchgeführt werden dürfen. Anzuerkennen sind darüber hinaus auch Testnachweise, die von einem Leistungserbringer nach §6 Abs. 1 der Corona-Testverordnung vorgenommen oder überwacht wurden (z.B. in Testzentren). Diese Nachweise dürfen jedoch max. 24 Stunden zurückliegen.

Ausnahmen von Quarantänepflichten: Sollten an Schulen aufgrund festgestellter Infektionen mit dem Coronavirus Verpflichtungen zur Absonderung bestehen, sind Geimpfte oder Genesene von diesen Pflichten freigestellt. Dies gilt jedoch nicht beim Kontakt zu einer Person, die mit einer in Deutschland noch nicht verbreitet auftretenden Virusvariante infiziert ist, oder bei der Einreise aus einem ausländischen Virusvarianten-Gebiet. 

Ferientag am 14.05.2021

Liebe Eltern,

bitte denken Sie daran, dass der Freitag nach Himmelfahrt (14.05.2021) ein offizieller Ferientag ist. Die Schule und auch der Hort sind an diesem Tag auch für die Notbetreuung geschlossen.

Wir wünschen Ihnen allen ein erholsames langes Wochenende.

27.04.2021: Bescheinigung für den Bezug von Kinderkrankengeld

Liebe Eltern,

falls Sie aufgrund notwendiger häuslicher Betreuung Ihres Kindes durch die Corona-pandemiebedingte Schließung der Schule eine Bescheinigung für den Bezug von Kinderkrankengeld benötigen, finden Sie das entsprechende Formular hier: Bescheinigung Kinderkranktage wegen Schulschließung

Geben Sie dieses bei Bedarf ausgefüllt an uns zur Bestätigung. 

Schulbetrieb ab 26.04.2021: Kl. 1 – 3 häusliche Lernzeit, Kl. 4 Präsenzbeschulung im Wechselmodell

Liebe Eltern,

zur Umsetzung der bundesweit gültigen „Notbremse“ bleibt unsere Schule ab Montag, dem 26.04.2021 mit Ausnahme der Klasse 4 für den Präsenzunterricht geschlossen.

Hier sehen Sie dazu den Elternbrief vom Kultusminister: Elternbrief zum Schulbetrieb ab dem 26.04.2021 

sowie die Allgemeinverfügung vom 26.04.2021: Allgemeinverfügung 26.04.2021

Für die Klasse 4 gilt ab dann Wechselunterricht, d.h. die Hälfte der Klasse befindet sich in Präsenzbeschulung, die andere Hälfte in häuslicher Lernzeit (bzw. in Notbetreuung), jeweils im wöchentlichen Wechsel. Konkretere Informationen dazu sowie die Einteilung der Gruppen wird den Eltern noch gesondert bekanntgegeben.

Alle anderen Klassen befinden sich ausschließlich in häuslicher Lernzeit und werden über die bekannte Plattform „LernSax“ mit Aufgaben versorgt. Auch hierzu erhalten Sie über den Ablauf noch detailliertere Informationen über die Klassenlehrer.

Des Weiteren wird wieder eine Notbetreuung (7:30 – 11:30 Uhr) für anspruchsberechtigte Berufsgruppen angeboten. Bitte schauen Sie in der Liste der berechtigten Berufsgruppen nach, ob Sie diese in Anspruch nehmen können und beantragen diese mit dem unten stehenden Formular (Formblatt Nachweis berufliche Tätigkeit) neu. Geben Sie das vollständig ausgefüllte und vom Arbeitgeber unterzeichnete Formular ihrem Kind am Montag in die Schule (inkl. einer Kopie für den Hort) mit.  

Berechtigte Berufsgruppen für Notbetreuung

Formular zum Nachweis der beruflichen Tätigkeit

Auch im Hort findet eine Notbetreuung  (Frühhort sowie nach der Schule bis 16:00 Uhr) statt.

Für alle in der Schule anwesenden Schüler*innen gilt weiterhin die Testpflicht zwei Mal wöchentlich.

Mittagsversorgung: Das Online-Bestellsystem unseres Essensanbieters wird vorerst weiter zur Verfügung stehen. Für diejenigen Kinder, die nicht in der Präsenzbeschulung bzw. Notbetreuung sind, müssten Sie dann alle bereits bestellten Essen selbstständig dort abbestellen. 

07.04.2021: Schulbetrieb ab 12.04.2021 unter den Bedingungen der Corona-Schutz-Verordnung vom 30.03.2021

Ab dem 12.04.21 findet der Unterricht inzidenzunabhängig im eingeschränkten Regelbetrieb statt. Neu ist, dass sich ab sofort auch die Schüler zwei Mal pro Woche auf das Coronavirus testen müssen.

Dieser Test wird in allen Klassen montags und donnerstags (Kl. 3a/3b: mittwochs) jeweils in der 1. Stunde in der Schule durchgeführt (am Montag mit Unterstützung durch geschultes Personal, danach als Selbsttest unter Aufsicht und Anleitung). Dazu füllen Sie bitte die untenstehende Einwilligungserklärung einmalig aus und geben diese am Montag Ihrem Kind mit in die Schule. (Nur bei Bedarf: Formular zur Bestätigung des Selbsttests hier ausdrucken und Ihrem Kind mitgeben.)

Alternativ können Sie einen Test bei Ihrem Kind auch zu Hause durchführen (wie, wo und wann obliegt dann Ihrer Verantwortung). Das negative Testergebnis ist mit untenstehendem Formular (qualifizierte Selbstauskunft) nachzuweisen! Wichtig: der Test darf dabei nicht älter als drei Tage sein – deshalb zwei Mal wöchentlich.

Falls Sie die Testung generell ablehnen, dann teilen Sie uns bitte schriftlich die Abmeldung von der Präsenzbeschulung mit. Ihr Kind muss dann die häusliche Lernzeit nutzen und erhält ein Betretungsverbot für die Schule.

Corona-Schutz-Verordnung vom 30.03.2021

Einwilligungserklärung zur Durchführung des Tests in der Schule – neu

Formular Qualifizierte Selbstauskunft für ‚Zuhause-Tester‘

26.03.2021: Informationen vom Hort zur Notbetreuung ab 29.03.2021 

Liebe Eltern,

wie Sie schon aus den Medien erfahren haben, wird für Ihre Hortkinder ab 29.03.21 eine Notbetreuung angeboten. Diese Notbetreuung gilt nur für systemrelevante Berufe.

Formulare der letzten Notbetreuung behalten ihre Gültigkeit.

Ab Montag können nur Kinder mit einem gültigen Formular aufgenommen werden.

Die Eltern, die ihre Kinder für die Ferien angemeldet haben, überprüfen bitte, ob Sie Anspruch auf Betreuung haben und teilen uns dies bitte per E-Mail oder telefonisch mit (vgl. Kontaktdaten Hort).

Weiterhin möchten wir Ihnen mitteilen, dass Frau Doro Nolting nicht mehr im Hort arbeitet und bis zur Neueinstellung einer Leiterin Frau Anke Rogowski die Leitung übernimmt.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern einen fleißigen Osterhasen und ein schönes Osterfest.

Ihre Erzieherinnen vom Hort

23.03.2021: Osterferien

Vom 29.03. bis 09.04.2021 sind Osterferien in Sachsen.

Wir wünschen allen eine erholsame Zeit und schöne Osterfeiertage im Kreise der Familie.

09.03.2021: Umgang mit Krankheitssymptomen

Sehr geehrte Eltern,

auf Grund häufiger Nachfragen aus der Elternschaft, veröffentlichen wir an dieser Stelle nochmals das Merkblatt zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in der Kindertagesbetreuung und in Schulen:

Empfehlung Umgang mit Krankheitsanzeichen

Wir weisen dabei ausdrücklich darauf hin, dass diese Vorgehensweise trotz der aktuellen Aussetzung der Schulbesuchspflicht eingehalten werden muss, um eine Unterbrechung möglicher Infektionsketten sicherzustellen und die Verbreitung von Infektionskrankheiten in unserer Schule zu verhindern.

Die Regelung, dass ab dem dritten Krankheitstag Ihres Kindes eine ärztliche Bescheinigung notwendig ist, bestand bereits vor der Corona-Pandemie und gilt unverändert weiter.

Ausgenommen von dieser Vorschrift sind lediglich diejenigen Kinder, bei denen Sie als Eltern entschieden haben, während der gesamten Gültigkeitsdauer der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung weiterhin die häusliche Lernzeit in Anspruch zu nehmen.

08.03.2021: 

Die neue Corona-Schutz-Verordnung und Allgemeinverfügung finden Sie hier:

Sächsische-Corona-Schutz-VO 05.03.2021

Allgemeinverfügung 06.03.2021

Für den Schulbetrieb in der Grundschule ändert sich vorerst nichts.

Wir bleiben im eingeschränkten Regelbetrieb mit gestaffelten Schulbeginn und Pausenzeiten.

15.02.2021: 

Liebe Eltern,

bitte denken Sie daran, Ihren Kindern eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung in die Schule mitzugeben (nicht zwingend FFP 2, OP-Maske reicht aus). Diese muss beim Aufenthalt im Schulgebäude außerhalb des Klassenzimmers (Flur, Toilette, etc.) getragen werden.

Anbei finden Sie die neue Corona-Schutz-Verordnung sowie einen Elternbrief vom Kultusminister:

Elternbrief 12.02.2021

Sächsische Corona-Schutz-VO 12.02.2021

11.02.2021: Information vom Hort

Der Hort hat wieder von 6.00 Uhr bis Unterrichtsbeginn und von Unterrichtsende bis 17.00 Uhr geöffnet.

10.02.2021: Start des eingeschränkten Regelbetriebes ab 15.02.2021

Am Montag, den 15.02.2021, starten wir wieder mit allen Klassen in den eingeschränkten Regelbetrieb. Die Schulbesuchspflicht bleibt jedoch weiterhin ausgesetzt. Bitte geben Sie uns Bescheid, wenn Ihr Kind weiter in häuslicher Lernzeit bleiben soll. Den Stundenplan und den weiteren Ablauf erfahren Ihre Kinder am Montag. Geben Sie für den ersten Tag zunächst die Aufgaben der letzten Woche mit.

Folgender Ablauf ist geplant:

  Klasse 1 Klasse 2 Klasse 3 Klasse 4
Einlass: 7:15 Uhr 7:15 Uhr 7:45 Uhr 7:45 Uhr
  am Vordereingang am Hintereingang am Hintereingang am Vordereingang
Unterrichtsbeginn: 7:30 Uhr 7:30 Uhr 8:00 Uhr 8:00 Uhr
Unterrichtsende: 11:15 Uhr 11:15 Uhr 11:40 Uhr 11:40 Uhr

Mittagsversorgung: Ab heute wird das Online-Bestellsystem beim Menü- und Partyexpress Kurth wieder für die Essensbestellung ab 15.02.2021 freigeschaltet. Falls Ihr Kind Mittagessen benötigt, bestellen Sie bitte ab sofort wieder über Ihren Online-Zugang.

08.02.2021:

Durch die Verlängerung des Lockdowns bleibt die Schule nach den Winterferien weiter zunächst bis 14.02.21 für den Präsenzunterricht geschlossen. Es findet weiterhin häusliche Lernzeit und Notbetreuung statt. Darüber hinaus liegen uns noch keine Informationen vor.

Die Halbjahreszeugnisse für die Klassen 1 bis 3 werden im Klassenverband nach Beginn des eingeschränkten Regelbetriebes ausgegeben. Es erfolgt keine Abholung durch die Eltern an der Schule.

Die Ausgabe der Bildungsempfehlungen und Halbjahresinformationen für die Klasse 4 erfolgt am 10.02.2021 nach gesonderten Regelungen. Bitte beachten Sie dabei die Informationen im Lernsax, wo auch die entsprechenden Formulare für die Anmeldung an den weiterführenden Schulen eingestellt sind.

12.01.2021: Halbjahreszeugnisse / Bildungsempfehlungen

Liebe Eltern,

wie angekündigt, verschieben sich die Winterferien und damit auch die Ausgabe der Zeugnisse und Bildungsempfehlungen.

Sofern es das Infektionsgeschehen zulässt öffnet die Schule am 08.02.2021 wieder in den eingeschränkten Regelbetrieb. Wir werden Sie nach endgültiger Freigabe kurzfristig informieren.

Die Bildungsempfehlung für die 4. Klasse wird am 10.02.2021 an jedes Kind zugestellt (ob in der Schule oder über Post bleibt offen).

Die Halbjahresinformationen aller Klassen, werden das Datum 10.02.2021 haben und zeitnah ausgegeben (ausschließlich in der Schule und nicht per Post).  

06.01.2021: Information zum Schulbetrieb im Januar und Februar 2021 (soweit beschlossen)

Ab Montag, den 08.02.2021 öffnen wir, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt, im eingeschränkten Regelbetrieb. D.h. angepasster Stundenplan, angepasste Unterrichtszeiten, feste Gruppen, …

Bis zum 29.01.2021 bietet Schule und Hort die Notbetreuung für Schüler und Schülerinnen deren Eltern Anspruch haben an. Alle anderen Schüler und Schülerinnen befinden sich im Hausunterricht.

Vom 30.01.2021 bis 07.02.2021 sind Winterferien. Die Osterferien beginnen am 27.03.2021 bis 11.04.2021.

Informationen zu Zeugnissen / Bildungsempfehlungen … gibt es noch nicht.

18.12.2020:

Die anspruchsberechtigten Berufsgruppen zur Nutzung der Notbetreuung wurden nochmals überarbeitet. Unten stehend (beim Artikel vom 10.12.2020) finden Sie nun die aktuelle Fassung zum Stand vom 15.12.2020.

10.12.2020:

Liebe Eltern,

beginnend ab Montag, den 14.12.2020 bis einschließlich Freitag, den 08.01.2021 sind Schule und Hort geschlossen.

Eine Notbetreuung wird für die die aufgeführten Berufsgruppen in der Schule vom 14.12. bis 18.12.20 und vom 04.01. bis 08.01.21 jeweils von 07:30 Uhr bis 11:30 Uhr eingerichtet (danach Hort).

Der Hort hat die Notbetreuung vom 21.12. bis 23.12.20 mit eingeschränkten Zeiten.

Wie im März müssen beide Personensorgeberechtigte in der angeführten Berufsgruppe arbeiten. Schauen Sie hier genau, um unnötige Diskussionen zu vermeiden. Bei alleinigem Sorgerecht ist das Berufsfeld größer. (Hinweis: Alleinerziehend ist nicht gleichbedeutend mit alleinigem Sorgerecht.)

Bitte füllen Sie die entsprechenden Formulare aus und lassen Sie sich diese vom AG unterzeichnen. Diese müssen am Montag, den 14.12.20 bzw. am 04.01.2021 vorgelegt werden. (eine Kopie geht an den Hort)

Formblatt Notbetreuung vom 14_12_20 bis 08_01_21

Neufassung Berufsgruppen für Notbetreuung vom 15.12.2020

09.12.2020:

Liebe Eltern,

wir möchten Sie informieren, dass vom 14.12.2020 bis einschließlich 08.01.2021 die Schulen für den Präsenzunterricht geschlossen werden. In der Woche vom 14. – 18.12.2020 sowie vom 04. – 08.01.2021 erhalten die Kinder über die bekannte Lernplattform „Lernsax“ Aufgaben für die häusliche Lernzeit. Die Einstellung der Aufgaben handhaben die jeweiligen Lehrer individuell – bitte informieren Sie sich selbstständig täglich im Lernsax darüber.

Die beiden Tage, 21. und 22.12.2020 bleiben, wie bereits veröffentlicht, zusätzliche Ferientage. Für diese Zeit werden keine Arbeitsaufgaben gestellt.

Für die Grundschule sowie den Hort wird beabsichtigt, eine Notbetreuung vorzuhalten. Der Kreis der anspruchsberechtigten Personen wird noch festgelegt und höchstwahrscheinlich sehr restriktiv gestaltet. Genauere Angaben können wir zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht geben, da die Entscheidung des Kultusministeriums bisher noch aussteht. Die Notbetreuung kann ausschließlich für Klassen und Kinder, die nicht unter Quarantäne stehen, in Anspruch genommen werden.

Anbei noch eine Information unseres Essensanbieters zur Mittagsversorgung während dieses Zeitraumes:

Information Essensanbieter

07.12.2020:

Liebe Eltern,

mit der neuen Allgemeinverfügung ab 01.12.2020 muss es nochmals Anpassungen am Stundenplan und den Unterrichtszeiten geben. Diese erhalten die Kinder heute über ihr Hausaufgabenheft.

Des Weiteren ist der Hort personell sehr stark eingeschränkt und muss deshalb Klassen zusammenlegen. Wenn Sie dies nicht vertreten können, holen Sie Ihr Kind bitte gleich nach Unterrichtschluss ab. Die Hausaufgaben müssen ebenfalls zu Hause erledigt werden.

In der letzten Woche (14.12. – 18.12.2020) werden Weihnachtsprojekte in allen Klassen durchgeführt. Nähere Informationen gibt es dazu durch den Klassenleiter. Der gestaffelte Unterricht bleibt dabei bestehen. Die Klassen 1 und 2 haben demzufolge an allen Tagen 11:15 Uhr Schulschluss, die Klassen 3 und 4 um 11.40 Uhr.

Die Weihnachtsferien verlängern sich: vom 19.12.2020 bis 02.01.2021.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Vorweihnachtszeit, genießen Sie die Zeit in Ihren Familien.

16./17.11.2020: Schulfreie Tage

Am 16. und 17.11.2020 haben wir unsere zwei frei beweglichen Ferientage, wo für alle Klassen kein Unterricht stattfindet.

Wir freuen uns, am 19.11.2020 dann wieder mit allen Schülern (auch den momentan noch unter Quarantäne stehenden Klassen) in den Präsenzunterricht zu starten.

Aktuelle Neuregelungen ab 2. November 2020:

  • Der Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen bleibt für alle Schularten.
  • Exkursionen zu außerschulischen Lernorten, Veranstaltungen mit externen Partnern, wie z. B. Elternabende oder auch GTA, finden nicht statt. GTA durch Lehrer kann weitergeführt werden.
  • Klassenfahrten sind nicht durchzuführen.
  • Schwimmunterricht kann aufgrund der Schließung der Schwimmhallen nicht stattfinden

Hier können Sie die Pressemitteilung zum Schulstart nach den Herbstferien sowie die neue Corona-Schutzverordnung einsehen:

Pressemitteilung Schulstart nach Herbstferien

Sächsische Corona-Schutz-VO 30.10.2020

Handlungsempfehlungen bei Atemwegserkrankungen:

In den Herbst- und Wintermonaten treten bei den meisten Kindern wieder Atemwegsinfektionen (z.B. Husten und Schnupfen) auf. In diesen Zusammenhang haben das Gesundheitsministerium und das Kultusministerium eine Handlungsempfehlung erarbeitet. Daraus können Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer ablesen, ab wann ein Arzt aufgesucht werden muss oder bei welchen allgemeinen und unspezifischen Symptomen der Schulbesuch noch möglich ist.

Anbei die Handlungsempfehlungen zu Ihrer Information: Handreichung_Umgang_mit_Krankheits-_und_Erkaeltungssymptomen

Das neue Schuljahr ist im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen gestartet.

Allgemeine Regelungen zum Schulbetrieb:

  • Es besteht Schulbesuchspflicht.
  • Eltern, externe Partner sowie alle einrichtungsfremden Personen sind grundsätzlich verpflichtet, während ihres Aufenthaltes auf dem Schulgelände eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Wer in Schulgebäuden oder auf dem übrigen Schulgelände keine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen hat, ist verpflichtet, eine solche Bedeckung zumindest bei sich zu führen. 

Wer sich innerhalb der vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten hat, darf die Einrichtung nur mit einem negativen Corona-Test betreten.

Betretungsverbot der Einrichtung für Personen:

  • die nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert sind,
  • die mindestens ein Symptom erkennen lassen, das auf eine SARS-CoV-2-Infektion hinweist,
  • die innerhalb der vergangenen 14 Tage mit einer nachweislich mit SARS-CoV-2 infizierten Person persönlichen Kontakt hatten,
  • die sich in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben und keinen negativen Corona-Test vorlegen können.

Ein Belehrungsbogen hierzu wurde von allen Personensorgeberechtigten unserer Schüler unterzeichnet und wieder an die Schule zurückgegeben. Dieser ist hier nochmals einsehbar:

Belehrungsbogen: Versicherung der Kenntnisnahme inklusive geltender Hygienevorschriften: Belehrung zum Hygienekonzept

Falls es durch regionale Corona-Ausbrüche zur Schließung einzelner Klassen kommen sollte, werden alle Kinder aus Klassen, die nicht unter Quarantäne stehen, in der Schule/Hort betreut. Die Schüler der unter Quarantäne stehenden Klasse/n werden im Homescooling mittels Lernsax unterrichtet. Falls es zur kompletten Schulschließung (Quarantäne) kommt, werden alle Kinder während des betreffenden Zeitraumes mittels Homescooling betreut. 

Grundlagen:

Allgemeinverfügung 31.08.2020

Medieninformation 11.08.2020

Elternbrief zum Schuljahresstart 28.08.2020